Und nun zu etwas ganz Anderem ...

Wie das Source-Reiki-System entstand

Es war nie meine Absicht, ein neues Reiki-System in die Welt zu bringen. In den acht Jahren, die ich das Usui-System gelehrt habe, hatte ich nie das Bedürfnis, eines der anderen Reiki-Systeme auszuprobieren, die mittlerweile angeboten wurden – eines angeblich besser als das andere. Ich stand ganz im Gegenteil dieser Entwicklung mit noch mehr Graden, noch mehr Symbolen und noch mehr Rezepten dafür, die universelle Lebensenergie „in den Griff“ zu bekommen, äußerst kritisch gegenüber. Nach meinem Empfinden führte mich der Reiki-Weg immer mehr in die eigene Tiefe und nicht in eine beliebige oberflächliche Breite.

Trotzdem war auch das Usui-System, das ich gelernt hatte, für mich nicht in Stein gemeißelte letzte Wahrheit. Auch hier gab es genug Aspekte, die mir bedenklich erschienen:

Die obigen Aspekte des Usui-Systems habe ich in meinem eigenen Lehren soweit als möglich dadurch neutralisiert, dass ich ihnen besondere Aufmerksamkeit und Bewusstheit widmete – um meinen Schülern ein guter Lehrer und eben kein Hindernis für ihre eigene Entwicklung zu sein. Im Großen und Ganzen glaube ich, dass mir dies (soweit der Rahmen und die Strukturen des Usui-Systems das zuließen) recht gut gelungen ist. Es bestand meinerseits kein Bedürfnis, daran etwas zu ändern.

Doch hatte ich selbst auf meinem Reiki-Weg einige interessante und tief gehende Erfahrungen gemacht, die ich den anderen Wanderern auf diesem Pfad nicht vorenthalten wollte. Daher plante ich, meine Erlebnisse und Einsichten mittels eines Buches weiterzugeben. Dieses Buch sollte ehrlich, mutig und, ja, auch in die Tiefe führend sein - in eine Tiefe, die ich bei den mir bekannten Reiki-Büchern (und das sind einige) selbst bisher vermisst oder lediglich angedeutet gefunden habe.

Wie gesagt, das war der Plan.

Dann passierte etwas vollkommen anderes.

Ich hatte die ersten Kapitel schon geschrieben und damit sowohl bei den Menschen, die sich mit mir durch Reiki verbunden fühlen, als auch in meiner Familie durchgehend Begeisterung und wohlwollende Ermunterung erfahren. Auch meine eigene Reiki-Lehrerin bestärkte mich mehrmals und nachdrücklich, als ich ihr von dem Buch erzählte. Es war da schon deutlich, dass es kein konventionelles Reiki-Buch werden würde.

Dann fingen die „Eingebungen“ an. Mitten bei der Hausarbeit (genauer gesagt: beim Staubsaugen) bekam ich „aus heiterem Himmel“ die Eingebung, ich solle meine Kursangebote zurückziehen. Hätte mir irgend ein Mensch fünf Minuten vorher gesagt, ich solle damit aufhören, Reiki zu unterrichten, dann hätte ich wahrscheinlich gefragt „Wieso das denn?“ und mich strikt geweigert. Aber diese Eingebung war glasklar und unmissverständlich. Also schaltete ich den Staubsauger aus, setzte mich vor den Computer und löschte alle Kursangebote von meiner Reiki-Seite im Internet. (Mehr „Werbung“ hatte ich sowieso nicht betrieben.) Dann schaltete ich den Staubsauger wieder ein und fragte mich verblüfft, was das jetzt war und was es bedeutete.

Meine erste und wichtigste Feststellung war, dass ich mich befreit fühlte. Ein Gefühl wie draußen im Wald ganz tief saubere Luft einzuatmen. Mir wurde klar, dass dies die Freiheit von einer Struktur war, die ich nur durch das Eingehen einiger Kompromisse mit „meiner eigenen Wahrheit“ noch hatte aufrechterhalten und lehren können. Als durch die Rücknahme meiner Kursangebote auch die Notwendigkeit für solche Kompromisse wegfiel, erreichte mich diese Wahrheit um so klarer und ohne Hindernisse.

Jetzt war auch die Freiheit für diese Einsichten und ihre Umsetzung vorhanden. Denn diese Inspirationen setzten sich fort; manchmal in einer Geschwindigkeit, dass ich ihnen gerade eben noch folgen und sie sortieren konnte. Ich könnte den Engel, der da wirkte, zwar nicht beim Namen nennen, aber er hatte es eindeutig eilig - und es gab keine Möglichkeit, diese Eingebungen als das Ergebnis meiner eigenen Genialität misszuverstehen. Denn hier betrat ich einen Bereich, den ich zuvor um jeden Preis hätte vermeiden wollen.

Mittlerweile war es nämlich für mich nicht mehr zu übersehen, dass das geplante Buch eine ganz andere Richtung und einen anderen Ausdruck als vorgesehen einschlagen würde. Noch wesentlicher war in diesem Prozess gerade ein ganz neuer und kraftvoller Zugang zur universellen Lebensenergie - tatsächlich also ein neues Reiki-System – dabei, sich zu offenbaren. Ein Reiki-System, das nicht nur verblüffend einfach, natürlich und unaufwändig in der Weitergabe und Anwendung war, sondern mich auch von Anfang an als bewussten und aufmerksamen Partner in der Heilung in das Reiki-Geschehen mit einbezog.

Dabei versprach es nicht die Kontrolle über dieses Geschehen (wie viele der neuen Systeme, die mir suspekt waren), sondern vermittelte vielmehr die Kunst des Aus-Dem-Weg-Gehens. Dieses System beinhaltete keine neuen Symbole, keine neuen Grade und auch keine neuen „Rezepte“ um die universelle Lebensenergie in den Griff zu bekommen. Es ging in diesem System nicht um ein Hinzufügen von „Spielzeugen“, sondern im Gegenteil um ein Besinnen auf das Wesentliche. Offensichtlich schöpfte dieses System seine Kraft aus dem Weglassen von allem Unwesentlichem und Hinderlichem - und aus diesem Besinnen auf das Eigentliche des Reiki-Geschehens sollte uns ein bewusster und bekräftigender Umgang mit Reiki erwachsen.

Als immer deutlicher wurde, dass es letztendlich um nicht weniger als ein neues Reiki-System ging, das da in die Welt wollte, erschreckte mich dies zuerst. Ich erkannte diesen Widerstand dann als Angst vor der eigenen Courage verbunden mit der Frage: „Wer bin ich denn, so etwas in die Welt zu bringen?“ Auf einer Party hättest du mich wohl eher irgendwo im Hintergrund entdeckt als, die ganze Gesellschaft unterhaltend, im Mittelpunkt des Geschehens. Es gibt Menschen, die für so etwas geboren zu sein scheinen. Ich gehörte nicht zu ihnen. Auch war mir klar, dass dieser neue Zugang zu Reiki nicht überall auf sofortige und begeisterte Zustimmung stoßen würde.

Mit dem geplanten Buch hatte ich gehofft, dem einen oder anderen einen kleinen Anstoß für ein tieferes Verständnis von Reiki geben zu können. Dies war nun etwas vollkommen Anderes - eine ganz andere „Größenordnung“ - und es erschien mir wie ein Auftrag, den ich nie gewollt hatte. Doch es gab keine Möglichkeit, ihn abzulehnen oder weiterzureichen. Nachdem ich mit diesem Auftauchen eines neuen Reiki-Systems zunächst gehadert hatte, strömten dann zu meinem Erstaunen die Kraft, der Mut, und auch die Zuversicht und Begeisterung in mich ein, die ich benötigte um diese Aufgabe anzunehmen und sie in Angriff zu nehmen. Das fühlte sich für mich wie eine intensive Einweihung in dieses System an.

Die Energie, die mich seitdem erfüllt, kann ich nur mit der vergleichen, die einen durchströmt, wenn man sich frisch verliebt hat. Du wirst das bestimmt kennen, ebenso wie das Gefühl, dass dir die Welt offen steht und deinen Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt sind. Diese Energie macht Angst unmöglich - da diese Energie der Liebe einfach kein Platz lässt für Sorgen, Ängste und Bedenken, die ihr im Weg stehen könnten.

Ja, es ist immer noch Reiki (die Energie), wenn auch für mich kraftvoller, intensiver und eindeutiger in der Wahrnehmung – aber es ist nicht mehr das Usui-System oder eines der anderen Systeme. Dieser Zugang geht über alle Methoden und Techniken hinaus. Es ist ein Weg, der zur Quelle führt und auch die dafür notwendige Energie zur Verfügung stellt.

Daher erforderte dieses neue Reiki-System einen eigenen aussagekräftigen Namen: Source-Reiki

Das englische Wort 'Source' hat im Deutschen die Bedeutungen 'Quelle', 'Ursprung' und 'Ursache'. Dieses Wort soll die Priorität der universellen Intelligenz im Reiki-Geschehen sowie unseren direkten Anschluss an die Quelle allen Seins betonen. 'Die Quelle' ist einfach einer meiner bevorzugten Begriffe für das Göttliche, das eine Bewusstsein, Tao, Gott, die erste Ursache, Großer Geist - und welche anderen Begriffe Menschen sonst noch für das EINE und im Grunde Unbenennbare gefunden haben. Zudem weist dieses Wort darauf hin, dass Reiki direkt auf der Ebene der Verursachung von Beschwerden zur Wirkung kommt.

Die Beschreibungen dieses neuen Zugangs zur Quelle der Heilung sowie die neuen Möglichkeiten des Umgangs erhielten jetzt fraglos Vorrang vor dem von mir beabsichtigtem Buch. (Fußnote 1) Zunächst war es wichtiger, zügig ein eher kürzeres, leichter verständliches und praktisches Handbuch zu haben, damit alle, die von Source-Reiki hörten und sich angesprochen fühlten, die grundlegenden Informationen bekommen und selbstständig damit arbeiten konnten.

In diesem Text sollte ich, gewissermaßen als „Co-Autor“ der Quelle, so sichtbar wie nötig sein – aber auch so weit wie möglich hinter den Text zurücktreten. Mit war in aller Bescheidenheit bewusst, dass ich daran mitarbeitete, ein Geschenk in die Welt zu bringen, das dringend gebraucht wurde – und dass es deshalb galt, das Source-Reiki-System so in die Welt zu bringen, dass es für sich selbst sprechen konnte und gewissermaßen „unvermeidbar“ sein würde.

Das ist geglückt und ich bin voller Zuversicht, dass dieses Geschenk in dem Geiste angenommen wird, in dem es gegeben wurde.

 

Dieses Handbuch handelt von deiner Ermächtigung.

Ich wünsche dir für deinen Weg alles, was Reiki für dich und durch dich bewirken kann, wenn du dich bewusst und aufmerksam darauf einlässt und der universellen Intelligenz die Führung überlässt.

Anahato D. Wallhäusser

Im Mai 2005

"Leben ist das, was passiert, während du
eifrig damit beschäftig bist, andere Pläne zu machen." 
John Lennon

1) Das ursprünglich geplante Buch wird später erscheinen und die hier angesprochenen Themen vertiefen.

Weiter zu: Einleitung