Ein paar Zitate zum Nachdenken

 

Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! ist also der Wahlspruch der Aufklärung.

Immanuel Kant

 

Der Ursprung, ja das eigentliche Wesen der Religion ist der Wunsch. Hätte der Mensch keine Wünsche, so hätte er auch keine Götter. Was der Mensch sein möchte, aber nicht ist, dazu macht er seinen Gott.

Ludwig Feuerbach

 

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen.

Artikel 1 der UNO Menschenrechtsdeklaration

 

Der Mensch, der verurteilt ist, frei zu sein, trägt das ganze Gewicht der Welt auf seinen Schultern; er ist, was seine Seinsweise betrifft, verantwortlich für die Welt und sich.

Jean Paul Sartre

 

Der Mann der Wissenschaft muss ständig bemüht sein, an seinen eigenen Wahrheiten zu zweifeln.

Ortega y GASSET

 

Der Weise streitet nicht um Ansichten, er vergleicht Standpunkte.

(unbekannter Weiser)

 

Es kommt für jeden der Augenblick der Wahl und der Entscheidung: Ob er sein eigenes Leben führen will, ein höchst persönliches Leben in tiefster Fülle, oder ob er sich zu jenem falschen, seichten, erniedrigenden Dasein entschließen soll, das die Heuchelei der Welt von ihm begehrt.

Oskar Wilde

 

Man wird nicht dadurch erleuchtet, dass man sich Lichtgestalten vorstellt, sondern durch Bewusstmachung der Dunkelheit.

C.G. Jung

 

Kein Pessimist hat je das Geheimnis der Sterne ergründet, ist in ein unbekanntes Land gesegelt oder hat einen neuen Weg zum menschlichen Geist gefunden.

Helen Keller

 

Wir tun nicht, was wir wollen, sondern wir wollen, was wir tun.

Wolf Singer

 

Zwei aus einem: Das ist die Wurzel allen Leidens! Ich habe erkannt, dass ich eins ohne zwei bin, reines Bewusstsein, reine Freude, und dass die ganze Welt eine falsche Sicht hat. Es gibt keine andere Arznei!

aus der Ashtavakra-Gita, einem alten indischen Text des Advaita Vedanta

 

- Ende des Handbuchs -